Weltkulturerbe in Gefahr: Brand an der Orangerie am Schloss Belvedere Weimar

 

Die Berufsfeuerwehr Weimar und die Freiwilligen Feuerwehren Weimar-Mitte und Weimar Ehringsdorf wurden am Sonntag, den 2. Dezember 2018 gegen 23.10 Uhr zu einem Gebäudebrand nahe der historischen Orangerie auf dem Gelände des Schloss Belvedere in Weimar alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte ein Lagergebäude hinter der historischen Orangerie, welche wie das Schloss Belvedere zum historischen Weltkulturerbe der UNESCO gehört, in voller Ausdehnung.

Durch das schnelle Löschen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Orangerie verhindert werden. Dennoch kam es in einem direkt angrenzenden Gebäude durch das Feuer zu einem Schaden.

Die Brandbekämpfung erfolgte mit mehreren Trupps unter Atemschutz und einer Drehleiter. Die Wasserversorgung erfolgte über eine lange Wegestrecke eines nahegelegenen Teiches.

Nach rund 60 Minuten war das Feuer gelöscht. Im Anschluss erfolgten Restlöscharbeiten durch die Einsatzkräfte. Nur wenige Minuten später wäre der Brand auf die historische Orangerie übergegriffen. Hier zeigt sich wieder, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr und die des Notfallverbundes bei solchen Ereignissen mit historischen Gebäuden ist.

Der Präsident der Klassikstiftung Weimar, Helmut Seemann erfuhr nur wenige Minuten nach dem Brandausbruch telefonisch von dem Ereignis. Er eilte umgehend zur Einsatzstelle um sich ein Bild vom Schadensausmaß zu machen. „Glücklicherweise beschränkt sich der Schaden auf das Lagergebäude. Wir hatten großes Glück im Unglück“. Er war froh über die professionelle Arbeit der Feuerwehren.

Die Polizeiinspektion Weimar und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Schadens kann derzeitig noch nicht beziffert werden. Ob es sich bei dem Brand um einen technischen Defekt oder Brandstiftung handelte, muss nun geprüft werden.

« 1 von 64 »

Fotos: Johannes Krey, JK Fotografie & medien-partner.net

Vielleicht gefällt dir auch