Holzlaster auf A9 bei Eisenberg mit 22 Tonnen zu viel aus dem Verkehr gezogen

 

Einen hoffnungslos überladenen Holztransporter hat die Autobahnpolizei Samstagabend auf der A9 bei Eisenberg aus dem Verkehr gezogen. Bis auf den letzten Zentimeter war der LKW mit Anhänger beladen und damit schon augenscheinlich deutlich zu schwer.

Auf der Waage brachte es das Gespann dann auf stattliche knapp 66 Tonnen Gesamtgewicht. Erlaubt gewesen waren 44 Tonnen. Die Weiterfahrt wurde bis zur Umladung untersagt.

Den 29-jährigen Fahrer aus dem Saale-Orla-Kreis erwartet jetzt ein Bußgeld von 760 Euro und einen Punkt. Die Geldbuße wurde in diesem Fall verdoppelt, da hier von einer vorsätzlichen Überladung ausgegangen werden kann.

03.12.2018 / Autobahnpolizeiinspektion / jk