Brand im Landkreis Hildburghausen fordert drei Verletzte und ein Todesopfer

 

Am Montagnachmittag ereignete sich in Henfstädt im Kreis Hildburghausen ein Brand, bei dem Nebengebäude und Garagen eines Anwesens vernichtet wurden.

Über 70 Einsatzkräfte aus Themar, Hildburghausen, Schleusingen, Henfstädt, Lengfeld und die Feuerwehren Vachdorf und Leutersdorf aus dem Nachbarkreis Schmalkalden-Meiningen rückten zur Einsatzstelle an.

Trotz unverzüglich eingeleiteter Löscharbeiten erfasste das Feuer auch den Dachstuhl eines angrenzenden Wohngebäudes. Mit einer Riegelstellung konnte es aber größtenteils gehalten werden. Bis in die Abendstunden kämpften die Einsatzkräfte gegen Flammen und Glutnester.

Ein Hausbewohner und zwei Feuerwehrleute wurden durch Rauchgase verletzt. Mit Bagger und Radlader wurde am Abend der Brandschutt abgetragen, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Hierbei wurde auch eine Brandleiche entdeckt, dies bestätigte die Landeseinsatzzentrale der Thüringer Polizei.

Über die Umstände des Brandausbruchs wollte die Polizei zur aktuellen Stunde noch keine Auskünfte geben. Brandermittler der Kripo Suhl sind vor Ort und haben ihre Arbeit aufgenommen. Der verursachte Sachschaden wird mit mindestens 100.000 Euro angegeben.

DSC 1667
« 1 von 12 »

Fotos: Marcus Heinz

Vielleicht gefällt dir auch