56-Jähriger aus dem Weimarer Land stürzt 18 Meter tief und stirbt

 

Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten an einer Hochspannungsleitung im Norden von Mühlhausen im Unstrut-Hainich-Kreis ist am Montag ein 56-jähriger Mann aus dem Weimarer Land ums Leben gekommen.

Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der erfahrene Industriekletterer während der Arbeiten vom Ausleger des Mastes der 110-kV-Leitung rund 18 Meter in die Tiefe. Durch den Aufprall erlitt der Arbeiter so schwere Verletzungen, dass er sofort starb.

Herbeigeeilte Rettungskräfte und ein Notarzt konnten dem 56-Jährigen nicht mehr helfen. Die Polizei und das Amt für Arbeitsschutz haben die Ermittlungen zu diesem tragischen Unfall aufgenommen.

Vielleicht gefällt dir auch