Uneinsichtiger Umweltsünder: Altöl in Apolda im Gully entsorgt

 

Ein Mann aus Apolda ließ gestern Nachmittag seinem Ärger freien Lauf, weil das Schadstoffmobil die Annahme von mehreren Litern Altöl verweigerte, da der Kanister offen stand, nicht ordnungsgemäß verschlossen war. Der Mann sollte den Verschluss sicherstellen, dann wäre alles kein Problem gewesen.

Das war dem Bürger aber zu viel. Nach der Absage durch die Spezialisten entschloss er sich kurzerhand, den gesamten Kanister in einen naheliegenden Gully zu schütten. Mitarbeiter des Schadstoffmobils konnten den Bürger nicht daran hindern.

Die Mitarbeiter informierten umgehend die Feuerwehr. Die Kameraden kamen gemeinsam mit dem Umweltamt und der Wasserwirtschaft zum Einsatz. Um ein Nachfließen von weiterem Öl in den Herressener Bach zu verhindern, wurde das Rohr mit einem Dichtkissen verschlossen.

Auf dem Bach, indem das Rohr mündet, wurde eine Sperre eingerichtet und großflächig Ölbinder aufgebracht. Der Schacht wurde von den Floriansjüngern leer gepumpt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige und hohes Bußgeld.

Öl auf dem Herressener Bach. Foto: Feuerwehr Apolda

Vielleicht gefällt dir auch