Mercedes überschlug sich mehrfach: 71-Jähriger aus Erfurt stirbt in Hessen

 

Bei einem Verkehrsunfall auf der A66 ist am Mittwochnachmittag gegen 14.21 Uhr ein 71-jähriger Mann aus Erfurt ums Leben gekommen. Der 71-Jährige befuhr mit seinem Daimler-Benz die A66 in Richtung Fulda. Zwischen den Anschlussstellen Flieden und Neuhof-Süd kam er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Nach Zeugenaussagen und der Spurenlage dürfte der Erfurter zunächst auf dem rechten Fahrstreifen der dort zweispurigen Richtungsfahrbahn gefahren sein. Anschließend erfolgte ein Fahrstreifenwechsel nach links mit unmittelbar folgender Richtungsänderung nach rechts.

Das Fahrzeug wurde über den rechten Fahrstreifen und den Seitenstreifen in die Böschung gelenkt. Dort überschlug sich der Mercedes mehrfach und blieb etwa 150 Meter nach der ersten sichtbaren Reifenspur völlig demoliert im Flutgraben auf dem Dach liegen.

Für den 71-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die A66 musste für zwei Stunden gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr zunächst auf dem linken Fahrstreifen freigegeben.

Eine weitere Stunde später floss der Autobahnverkehr wieder normal. Die polizeilichen Ermittlungen werden durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen unterstützt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Petersberg unter der Telefonnummer 0661/969560 zu melden.

« 1 von 30 »

30.08.2018 / Polizeipräsidium Osthessen / jk
Fotos: Henrik Schmitt