Intercity kracht in Laster aus Thüringen – Fahrer sofort tot

 

Am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr ereignete sich im Landkreis Anhalt-Bitterfeld am Bahnübergang zwischen Wulfen und Maxdorf auf der K2097 ein schwerer Unfall zwischen einem Intercity und einem Lastkraftwagen.

Nach dem Stand der bisher geführten Ermittlungen der Polizei stieß der aus Richtung Köthen in Richtung Magdeburg fahrende Intercity auf Höhe des Bahnübergangs mit einem Lastkraftwagen MAN mit Sattelauflieger von einer Spedition aus dem Eichsfeld in Thüringen zusammen.

Der Intercity erfasste den Lastkraftwagen und kam nach mehreren Hundert Metern nach dem Bahnübergang zum Stehen. Die Lok entgleiste dabei mit dem ersten Drehgestell und beschädigte mehrere Hundert Meter Bahnschiene. Der 27-jährige Fahrer des Lastkraftwagens aus Berlin wurde durch den Zusammenstoß tödlich verletzt.

Die 50 Insassen des Zuges sind nach ersten Informationen unverletzt. Die Reisenden wurden evakuiert und deren Weiterfahrt durch Schienenersatzverkehr gewährleistet. Die beiden in der Lok befindlichen Triebfahrzeugführer wurden leicht verletzt.

Die Bergung des Intercity und des Lastkraftwagens sowie die Instandsetzung der beschädigten Bahnstrecke werden auf unbestimmte Zeit andauern. Ebenso dauert die Vollsperrung der betreffenden Bahnstrecke sowie der Kreisstraße 2097 an.

Zum entstandenen Gesamtschaden können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden. Am Lastkraftwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache werden durch Beamte des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld geführt und dauern an.

Fotos: SachsenAnhalt112.de – Tom Wunderlich

24.08.2018 / Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost / tw