Notoperation nach Massenschlägerei am Busbahnhof in Apolda

 

Am Busbahnhof in Apolda kam es am Donnerstagabend um 21.20 Uhr zu einer Körperverletzung. Bereits im Vorfeld waren die beiden späteren Opfer im Stadtgebiet von Apolda von einer Gruppe verfolgt worden.

Am Busbahnhof trafen die beiden Opfer (22, 28, syrisch) auf vier junge Männer (19, 21, 23 afghanisch, 35 libysch), die offensichtlich Streit suchten. Anschließend gipfelte der Streit in körperlichen Attacken, wobei ein 19-jähriger Afghane einem 22-jährigen Syrer eine Flasche gegen den Hals schlug, die dabei zerbrach.

Die Auseinandersetzung wurde durch die Freundin der beiden Syrer gefilmt. Aufgrund des Videomaterials konnten Polizeibeamte die vier Täter wenig später ermitteln. Die beiden Syrer trugen Schnittverletzungen davon, wovon einer später im Krankenhaus operiert werden musste. Zwei Rettungswagen waren im Einsatz.

17.08.2018 / Landespolizeiinspektion Jena / jk
Foto: Symbolbild

Vielleicht gefällt dir auch