Unfall mit 1,57 Promille in Sömmerda: Frau stieg torkelnd aus dem Auto

 

Am Samstag kam es in der Bahnhofstrasse in Sömmerda zu einem Verkehrsunfall. Eine berauschte 34-Jährige beschädigte gegen 10.31 Uhr eine kleine Absperrmauer, als sie versuchte, mit einem ohnehin stark beschädigten PKW Mitsubishi am Straßenverkehr teilzunehmen.

Dies misslang gründlich, da sie nach dem Zusammenstoss mit der Mauer, beim Versuch des Rückwärtsfahrens den Motor “abwürgte”. Zu Hilfe eilende Passanten wurden beschimpft und die herbeigeeilte Polizei sah die Frau torkelnd aus dem Fahrzeug steigen.

Eine Kontrolle ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,57 Promille und führte zur Blutentnahme im Krankenhaus und einer Anzeige der Polizei. Das Unfallfahrzeug konnte leider nicht sofort beräumt werden, da der dafür verantwortliche Halter des Fahrzeugs bei der Organisation der Abschleppung Probleme hatte.

12.08.2018 / Landespolizeiinspektion Erfurt / fp

Vielleicht gefällt dir auch