Lastzug brennt unter Autobahnbrücke auf der A9 bei Schleiz aus

 

Donnerstagabend gegen 18.09 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Renn- und Kreisstadt Schleiz zu einem LKW-Brand auf die A9 am Kilometer 234,4 alarmiert. Beim Eintreffen der Kameraden stand der LKW MAN bereits im Vollbrand. Umgehend wurde die Autobahn voll gesperrt. Der schwarze Rauch war schon auf Anfahrt weithin sichtbar.

Der dänische Fahrer gab an, dass es einen lauten Knall gab und es wenig später unterhalb des Motors brannte. Das Feuer griff rasch auf den Sattelauflieger, einen angrenzenden Hang sowie ein abgeerntetes Feld über. Die Ladung auf dem Auflieger, bestehend aus Humos, brannte nur bedingt.

Der Löschangriff auf den Lastzug erfolgte in der Erstphase mit Schwerschaum vom Tanklöschfahrzeug. Parallel waren die Kameraden des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges mit der Bekämpfung des Brandes im Hangbereich und dem Feld beschäftigt.  Eine Landgenossenschaft brachte zusätzlich 10.000 Liter Wasser zum Einsatzort.

Nach rund 45 Minuten war das Feuer soweit unter Kontrolle und die Einsatzkräfte konnten die Vollsperrung der Bundesautobahn aufheben. Der Verkehr konnte von nun an auf der linken Fahrspur am Einsatzort vorbeigeleitet werden. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die rund 300 Liter Dieselkraftstoff der Zugmaschine brannten vermutlich mit aus. Zum Einsatz wurden 17.000 Liter Wasser und 200 Liter Schaumbildner verbraucht. Die Höhe des entstandenen Sachschaden ist noch nicht bekannt.

« 1 von 9 »

10.08.2018 / Feuerwehr Schleiz / Ronny Schuberth

Vielleicht gefällt dir auch