Abgestelltes Fahrzeug setzt ca. 15 Hektar Feld bei Beuren in Brand

 

Ein 39-Jähriger stellte sein Fahrzeug am Dienstagnachmittag, kurz nach 15.00 Uhr, an einem Feldrand der Straße Hirttor in Beuren im Landkreis Eichsfeld ab, um auf dem abgeernteten Feld zu arbeiten.

Plötzlich bemerkte er, dass vom Unterboden des PKW Qualm aufstieg. Der 39-Jährige versuchte noch, den Ford wegzufahren, jedoch schlugen da bereits Flammen unter dem Fahrzeug hervor. In der weiteren Folge griff das Feuer auch auf das Feld über. Ca. 15 Hektar des Feldes standen in Flammen. Der Ford brannte vollständig aus.

Es entstand ein Schaden von ca. 30.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Da das Feld bereits abgeerntet war, entstand an diesem kein Schaden. Zum Einsatz kamen die Wehren aus Beuren, Birkungen, Breitenholz, Breitenbach, Leinefelde und Worbis.

Ersten Ermittlungen zufolge brach das Feuer unter dem Fahrzeug wahrscheinlich aufgrund der andauernden Hitze aus. Die Polizei warnt aufgrund der Brandgefahr davor, Fahrzeuge bei anhaltender Trockenheit und Hitze auf unbefestigtem Untergrund, wie Feldern oder Wiesen, abzustellen.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Leinefelde

09.08.2018 / Landespolizeiinspektion Nordhausen / jk