Ausweichmanöver wegen Rettungswagen: Kehrmaschine in Orlamünde verunfallt

 

Hoher Sachschaden entstand am Dienstagabend bei einem Unfall mit einer Kehrmaschine bei Orlamünde im Saale-Holzland-Kreis. Ein Rettungswagen war gegen 19.45 Uhr mit Sonder- und Wegerecht auf der B88 in Richtung Zeutsch unterwegs.

Der Fahrer des Rettungswagens hatte einige Autos überholt und wollte wieder auf seine Fahrspur einscheren. Das passierte offensichtlich sehr spät. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste eine entgegenkommende Kehrmaschine auf die Seitenbankette ausweichen.

Am Fahrbahnrand fuhr der Kehrmaschinenfahrer erst gegen einen Leitpfosten, dann fuhr sich das Fahrzeug im Straßengraben fest. Dabei entstand etwa 20.000 Euro Schaden, verletzt wurde niemand.

08.08.2018 / Landespolizeiinspektion Jena / jk