Mann bei Unfall im Unstrut-Hainich-Kreis schwer verletzt – Pferd getötet

 

Zwei entlaufene Pferde verursachten am frühen Montagmorgen gegen 04.00 Uhr im Unstrut-Hainich-Kreis einen schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Volvo befuhr die Ortsumfahrung von Bad Langensalza in Richtung Mühlhausen.

Dabei erfasste der 24-jährige Autofahrer eines der Tiere, welches durch die Frontscheibe drang. Der 24-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Das Pferd wurde dabei getötet.

Der entgegenkommende 34-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter kollidierte ebenfalls mit den Tieren. Er blieb jedoch unverletzt. Ein herannahender Golf wurde durch Splitter beschädigt.

Das zweite Pferd, welches auch angefahren wurde, lief davon und galoppierte durch die Ortslage Bad Langensalza. Einem Bürger gelang es, das flüchtende Tier in der Gutenbergstraße einzufangen und festzuhalten.

Es kam zur Behandlung in die Tierklinik. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 40 000 Euro. Die Straße war für ca. drei Stunden voll gesperrt.

09.07.2018 / Landespolizeiinspektion Nordhausen / fp
Symbolbild: Marcus Heinz