Brand eines Wohnhauses in Suhl – 32 Kameraden im Einsatz

 

Aus bisher nicht geklärter Ursache kam es Freitagnachmittag zum Brand eines Wohnhauses in der Bocksbergstraße in Suhl-Goldlauter. Alle Bewohner konnten aus eigener Kraft und unverletzt das Gebäude verlassen.

Die Feuerwehr, die mit insgesamt 32 Kameraden und 10 Fahrzeugen vor Ort war, konnte die Flammen, die sich nur auf den Kellerbereich des Hauses beschränkten, löschen und so Schlimmeres verhindern.

Die Wohnetagen blieben weitestgehend verschont und mussten seitens der Einsatzkräfte der Feuerwehr belüftet werden. Vorübergehend ist das Objekt unbewohnbar.

Die Anwohner kommen in den nächsten Tagen bei Verwandten unter. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 40.000 Euro. Die Suhler Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

06.07.2018 / Landespolizeiinspektion Suhl / fp
Symbolbild

Vielleicht gefällt dir auch