Mopeds auf Feldweg im Weimarer Land schwer kollidiert

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend gegen 21.00 Uhr auf dem Feldweg zwischen Thangelstedt und Rettwitz im Weimarer Land.

Ein junger Mann war auf seiner Simson S51 oberhalb von Thangelstedt in Richtung Rettwitz unterwegs, als er mit seinem Moped verunglückte. Glücklicherweise konnte er noch mit seinem Handy einen Freund aus Thangelstedt über seinen Unfall informieren, der umgehend zur Unfallstelle eilte.

Vor Ort angekommen, setzte er sofort einen Notruf ab, da er als freiwilliger Feuerwehrmann schnell den Ernst der Lage erkannte. Mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 70“ wurde der Notarzt eingeflogen, der den Rettern der beiden Rettungswagen zur Hilfe ging.

Noch während der Unfallaufnahme fielen Ungereimtheiten am Platz des Geschehens auf. So fand sich bei den Trümmerteilen ein Handgriff, der nicht zum Unfallmoped gehören konnte.

Schnell stand fest, dass es ein weiteres unfallbeteiligtes Moped geben musste. Der Fahrer dieser Simson musste die Unfallstelle scheinbar pflichtwidrig verlassen haben.

Er wurde nach aktuellem Stand der Erkenntnisse in Thangelstedt festgestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

« 1 von 18 »