Mustang-Raser hinterlässt Trümmerfeld in Erfurt

 

Heute Mittag gegen 12.20 Uhr kam es auf dem Erfurter Juri-Gagarin-Ring zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 40-jähriger PKW-Fahrer befuhr mit seinem fast neuen Ford Mustang den inneren Stadtring aus Richtung Steinplatz kommend.

Die Kombination der wahnwitzigen Motorleistung von 450 PS und feuchtem Fahrbahnbelag, gepaart mit drogenbedingt eingeschränkter Fahrtauglichkeit führten dazu, dass das Fahrzeug offensichtlich massiv beschleunigt wurde und der Fahrer hierdurch die Kontrolle über das Gefährt verlor.

Er kam Höhe des ehemaligen Bürohochhauses in Schleudern und in der weiteren Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier wurden drei geparkte Fahrzeuge touchiert und zusammengeschoben.

Der Unfallfahrer, welcher zudem nicht angeschnallt war, erlitt mehrere Prellungen und musste stationär medizinisch behandelt werden. Sein Fahrzeug ist Schrott, der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

An den geparkten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro, wobei ein Opel ebenfalls Totalschaden erlitt. Die Unfallaufnahme samt anschließender Bergungsarbeiten dauerten über drei Stunden.

Den Fahrzeuglenker erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gem. §315c StGB. Hierzu wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Fotos: Polizei

22.06.2018 / Landespolizeiinspektion Erfurt / jk

Vielleicht gefällt dir auch