Aufwendige Bergung: Holmer-Güllewagen bei Apolda umgestürzt

 

Am gestrigen Abend kurz nach 20.00 Uhr befuhr der Fahrer einer Holmer-Zugmaschine mit Zunhammer Aufbau und einem Gülleanhänger mit Einpflugtechnik die Landstraße von Wersdorf in Richtung Niederroßla im Weimarer Land.

Ca. 150 Meter nach der Linkskurve im Elefantental brach, nach seinen Angaben, plötzlich das Heck seiner Zugmaschine aus.

In der weiteren Folge kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen die dortige Böschung, das Fahrzeug kippte um und kam letztendlich auf der gesamten Fahrbahnbreite zum Liegen.

Augenscheinlich nicht verletzt, wurde der Fahrer der Zugmaschine vorsorglich zur Untersuchung in das Apoldaer Klinikum verbracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Kran geborgen werden.

Zur Beräumung der Unfallstelle und zum Ausleuchten kamen die Freiwilligen Feuerwehren von Niederroßla und Mattstedt zum Einsatz. Die entstandenen Unfallschäden werden auf 200.000 Euro beziffert.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Niederroßla

22.06.2018 / Polizeiinspektion Apolda / jk

Vielleicht gefällt dir auch