Mann stirbt in Jena an Kohlenmonoxidvergiftung

 

Ein 30-jähriger Syrer ist letzte Nacht offenbar an einer Kohlenmonoxidvergiftung verstorben. Der Notruf ging gegen 00.43 Uhr bei Feuerwehr und Polizei ein.

Drei Syrer hatten für eine Shisha-Bar in der Innenstadt von Jena ein Notstromaggregat betrieben. Als der Strom ausfiel, weil offensichtlich das Benzin alle war, begab sich der 30-Jährige in den Keller, um nachzutanken.

Als die anderen beiden nach ihm schauten, kam jede Rettung zu spät. Nur einer der Männer schaffte es ins Freie und setzte den Notruf ab. Die beiden anderen beiden Männer im Alter von 23 und 39 Jahren wurden ebenfalls verletzt.

17 Personen, darunter ein Kleinkind, wurden aus dem Haus evakuiert und kamen zuerst in einem Bus der Jenaer Nahverkehrsbetriebe unter, später in einem Hotel. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

15.06.2018 / Landespolizeiinspektion Jena / fp