PKW überschlagen: Auffahrunfall auf A9 bei Dittersdorf

 

Am Montagmittag gegen 12.40 Uhr ereignete sich auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Dittersdorf und Triptis in Richtung Berlin ein Verkehrsunfall, bei dem der 53-jährige Fahrer eines PKW VW aus dem Schwarzwald schwer verletzt wurde.

Nach Aussagen der Unfallbeteiligten war ein derzeit unbekanntes Fahrzeug auf dem rechten von drei Fahrstreifen gefahren. Zu diesem Zeitpunkt befand sich hier ein PKW Peugeot, der den “Unbekannten” überholen wollte.

Als sich beide Fahrzeuge nebeneinander befanden, wechselte dieser plötzlich in den mittleren Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß mit dem “Unbekannten” zu vermeiden, wechselte der Peugeot in den linken Fahrstreifen, wo sich der VW befand.

Der VW konnte nicht mehr abbremsen und fuhr auf den Peugeot auf. Durch den Aufprall schleuderte der VW gegen die Betonschutzwand und überschlug sich. Anschließend rutschte das Auto auf dem Dach nach rechts über alle drei Fahrstreifen und kam in der angrenzenden Böschung wieder auf den Rädern entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Das derzeit unbekannte Fahrzeug verließ pflichtwidrig den Unfallort. Mit schweren Verletzungen wurde der VW-Fahrer in das Krankenhaus nach Pößneck gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 45.000 Euro.

In diesem Zusammenhang sucht die Autobahnpolizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können bzw. etwas gesehen oder wahrgenommen haben.  Bitte melden Sie sich unter der 036601/700 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Fotos: Autobahnpolizei

12.06.2018 / Autobahnpolizeiinspektion / fp

 

Vielleicht gefällt dir auch