Ehepaar stirbt bei schwerem Unfall nahe Jena

 

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Mittag gegen 12.30 Uhr im Münchenrodaer Grund bei Jena. Ein Fahrer befuhr die Straße von Münchenroda kommend in Richtung Jena.

Auf Höhe eines Viaduktes (Eisenbahnunterführung) kam er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Wagen krachte frontal gegen die Wand und wurde in den Tunnel schleudert, wo er zum Stehen kam.

Die beiden Insassen, ein älteres Ehepaar, wurden lebensbedrohlich verletzt. Ersthelfer leisteten Erste Hilfe und informierten die Rettungskräfte. Zur Unfallstelle eilten die Hauptwache der Berufsfeuerwehr Jena mit Rüstzug sowie zwei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzwagen und ein Rettungshubschrauber. Sie mussten die eingeklemmten Personen befreien. Sie wurden versorgt, verstarben aber im weiteren Verlauf des Einsatzes noch am Unfallort aufgrund ihrer schweren Verletzungen.

Die genauen Umstände sind noch nicht geklärt, deswegen forderte die Polizei einen Gutachter der DEKRA an. Ob der Unfall eine technische oder medizinische Ursache hatte, wird nun ermittelt. Die Polizei sucht dringend direkte Unfallzeugen oder Personen, die im Vorfeld Wahrnehmen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Landespolizei Jena unter der 03641-811123 richten.

Die Straße musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen von 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr voll gesperrt werden. Neben dem Inspektionsdienst der Polizei Jena war auch ein Staatsanwalt vor Ort.

Er wurde von der Polizei informiert. Diese schilderten ihm vorab telefonisch die ersten Erkenntnisse. Er entschied dann aufgrund der vorherrschenden Lage vor Ort zu kommen und stimmte die weiteren Maßnahmen mit der Polizei am Unfallort ab. Für die Angehörigen wurde eine Notfallseelsorge verständigt.

« 1 von 21 »