Festnahme nach schwerer Brandstiftung in Rudolstadt

 

Am Sonntagabend gegen 20.50 Uhr begab sich ein zunächst unbekannter Täter in die Weststraße in Rudolstadt und setzte hier zwei Motorräder in Brand.

Durch das Feuer wurde ein weiteres geparktes Fahrzeug beschädigt. Mit einem PKW Subaru flüchtete der Täter anschließend und rammte dabei einen VW Pickup.

Im Rahmen der Fahndung, bei der auch Fährtensuchhunde und der Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, konnten die alarmierten Polizisten das mutmaßliche Fluchtfahrzeug im Ortsteil Volkstedt auffinden und sicherstellen.

Ein 45-jähriger Tatverdächtiger wurde ermittelt und vorläufig festgenommen. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholwert von 1,63 Promille ermittelt. Zudem reagierte ein Drogenvortest positiv.

Der entstandene Sachschaden wird mit rund 30.000 Euro beziffert. Die Kripo Saalfeld führt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

04.06.2018 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / fp