Zwei Frauen aus Erfurt auf A9 im Auto verbrannt

 

Bei einem tragischen Verkehrsufall auf der A9 in Sachsen-Anhalt sind am Montag, den 28. Mai 2018 gegen 9.30 Uhr zwei Menschen aus Thüringen ums Leben gekommen.

Die zwei Frauen im Alter von 59 und 80 Jahren aus dem Raum Erfurt befuhren die A9 zwischen Anschlussstellen Dessau-Süd und Bitterfeld-Wolfen in Fahrtrichtung München.

Ihr Fahrzeug kam aus noch ungeklärter Ursache vom Fahrstreifen ab und kollidierte mit einem Auto auf der linken Fahrspur der Autobahn.

Anschließend wurde der PKW unter einen Tanklastzug geschleudert. Das Fahrzeug der beiden Thüringerinnen ging sofort in Flammen auf.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, stand der Citroen bereits in Vollbrand. Die beiden Insassen konnten nicht mehr rechtzeitig gerettet werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Tankwagen zu dem Zeitpunkt nicht mit Kraftstoffen gefüllt. Die Autobahn musste während der Bergungsmaßnahmen rund drei Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde bereits eine Anschlussstelle vorher von der Autobahn abgeleitet.

« 1 von 9 »

Fotos: Tom Musche