Fahndung aufgehoben: 53-Jähriger aus Leipzig wohlauf

 

Der 53-jährige Leipziger, der seit Montag, den 23. April 2018, vermisst wurde, ist am Leben und wohlauf.

Nach einer persönlichen Odyssee mit dem Fahrrad kehrte er am Sonntag nach Leipzig zurück und wies sich selbst, auf der Suche nach Hilfe, in ein Fachkrankenhaus ein.

Letzte Woche hatte es mehrere Suchaktionen im Raum Stadtroda, insbesondere im Zeitzgrund, gegeben, da sich der Vermisste hier besonders gern aufhielt.

An der Suche beteiligt waren die Johanniter Rettungshunde Thüringen, die Rettungshundestaffeln des DRK aus Eisenach,  des ASB aus Ostthüringen, des DRK aus Weimar und Rudolstadt, des THW aus Gera, die Rettungshunde der Teamdogs aus Breitenworbis sowie die RHOT Bad Berka, RHOT Thüringen aus Marlishausen und die Polizei.

Eine der Suchaktionen mit den Hundestaffeln am 26. April 2018 musste gegen Mitternacht abgebrochen werden, da alle Hinweise auf einen Bahnhof führten und die Flächensuche ergebnislos verlief.

Die Polizei dankt den Medien und Bürgern für die Unterstützung bei der Suche nach dem 53-Jährigen.

Flächensuchhunde im Einsatz. Archivbild: Johannes Krey

02.05.2018 / Landespolizeiinspektion Jena / jk