Unkraut verbrannt: Wohnhausbrand in Blankenhain knapp verhindert

 

Ein vermeintlicher Wohnhausbrand in der Rudolf-Breitscheid-Straße sorgte am Nachmittag des 1. Mai 2018 in Blankenhain für Aufregung.

Neben den Kameraden der Lindenstadt rückten auch die Drehleiter Bad Berka, sowie die Freiwilligen Feuerwehren Krakendorf und Thangelstedt an, um dem Feuer zu Leibe zu rücken.

Vor Ort stellte sich dann schnell heraus, dass Entwarnung gegeben werden konnte. Die Bewohner des Einfamilienhauses hatten Unkraut versucht mit einem Brenner abzufackeln und dabei gerieten Koniferen in Brand, die unmittelbar am Haus standen.

Geistesgegenwärtig griffen sie zu Gartenschlauch und Pumpe und nutzten den nahegelegenen Pool zur Löschwasserversorgung.

Erfolgreich wie sich herausstellen sollte, sodass die nachgeforderte Wärmebildkamera der Bad Berkaer Wehr nichts Bedrohliches mehr aufzeigte.

Nach einer knappen Dreiviertelstunde konnten die insgesamt 36 Kameraden der Feuerwehren gegen 16:15 Uhr zurück in ihre Depots rollen.

se20180501c001
« 1 von 13 »

Vielleicht gefällt dir auch