Schutzengel verhindern Schlimmeres auf der A4 bei Erfurt

 

Ganz viele Schutzengel hatten die Insassen eines PKW VW aus Karlsruhe heute Mittag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Ost und Erfurt-West in Fahrtrichtung Frankfurt.

Sie waren gerade auf dem Rückweg von einem Konzert der US-amerikanischen Metal-Band “Metallica” in Leipzig und hatten eigentlichen unterwegs immer mal eine Pause eingelegt. Nach aktuellen Erkenntnissen ist der Fahrer trotzdem, nach eigenen Angaben mit rund 160 km/h, kurz eingenickt.

Er fuhr in die Leitplanke und walzte diese auf mehrere hundert Meter platt. Der Wagen geriet dabei neben die Autobahn und stürzte, bevor er zum Stehen kam, einen Hang auf Höhe einer Autobahnbrücke hinab.

Die Insassen blieben wie durch ein Wunder weitestgehend unverletzt und wurden vom Rettungsdienst behandelt. Die Berufsfeuerwehr Erfurt sicherte die Einsatzstelle ab und musste entgegengesetzt der Erstmeldung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ keine Rettung vornehmen, teilte der Einsatzleiter mit. „Dieser Unfall ging nochmal glimpflich aus, lediglich der Wagen erlitt einen Totalschaden“.

Neben der Wache 2 der Berufsfeuerwehr Erfurt waren auch Rettungswagen und Notarzt an die Unfallstelle geeilt. Weitere Kräfte konnten nach Eintreffen der Einsatzkräfte an der Unfallstelle und der ersten Lagemeldung des Einsatzleiters wieder umdrehen.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die rechte Fahrspur voll gesperrt werden. Der Straßenbaulastträger wurde aufgrund der massiven Beschädigung der Leitplanke angefordert. Der Unfall sorgt gegenwärtig auf der A4 noch für Behinderungen bis in den Nachmittag hinein.

IMG 2991
« 1 von 28 »

Vielleicht gefällt dir auch