Polizei Thüringen fischt Tresor aus Klingesee bei Erfurt

 

Schon im November 2017 ereignete sich ein besonders schwerer Diebstahl in einer Firma in Belrieth bei Meiningen.

Unbekannte betraten zwischen dem 24. und 25. November 2017 die Räume eines Unternehmens und entwendeten einen Stahltresor, in welchem mehrere tausend Euro Bargeld, diverse Dokumente sowie die Fahrzeugschlüssel von insgesamt sieben Firmenfahrzeugen verschlossen aufbewahrt wurden.

Nun meldete sich ein Hobbytaucher bei den ermittelnden Beamten der Kriminalpolizei Suhl. Er gab an, dass er bei einem seiner Tauchgänge im Erfurter Klingesee einen Tresor fand.

Der Tresor soll mehrere Meter tief im See liegen. Da die Tür des Tresors offen stand, konnte der Taucher die Gegenstände im Inneren ansehen und fand Dokumente, die die Zuordnung des Diebstahls ermöglichten.

Die Kripo Suhl forderte daraufhin die Tauchergruppe von der Technischen Einsatzeinheit an, die Mittwochvormittag den Tresor aus dem See bargen.

Die Ermittler der Kripo sind glücklich über diesen Fund: “Hier schließt sich nun eine Beweiskette – von der Tat bis zum Ablageort des Beuteguts. Mit diesem großen Puzzleteil können wir die Ermittlungen vorantreiben und dem Staatsanwalt und Richter schlussendlich hoffentlich einen lückenlosen Tatnachweis präsentieren”.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, welche in der Tatzeit im Bereich der Hofteicherstraße oder in der Ortschaft aufgefallen sind, bitte an die Kripo Suhl unter 03681 – 321466 richten.

Fotos: Polizei Thüringen

Fahrzeug nach sieben Jahren aus Klingesee bei Erfurt geborgen

26.04.2018 / Landespolizeidirektion / jk

Vielleicht gefällt dir auch