Lebensbedrohlich verletzt: Vater erfasst 8-jährigen Sohn

Gegen 14.10 Uhr kam es in der Semmelweisstraße in Weimar zu einem tragischen Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines PKW Renault Espace übersah beim Einparken seines Fahrzeuges einen 8-jährigen Jungen und fuhr diesen an. Der Junge wurde dabei im Radkasten des PKW eingeklemmt.

Herbeigeeilte Ersthelfer, darunter auch eine Ärztin, befreiten den Jungen mittels eines Wagenhebers aus dem Fahrzeug und versorgten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Nach der weiteren Versorgung vor Ort kam der Junge aufgrund seiner lebensbedrohlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Jena. Der Fahrer des PKW, welcher der Vater des Jungen ist, erlitt einen Schock. Er wurde vor Ort medizinisch betreut.

Die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Weimar sicherten die Unfallstelle ab und unterstützen den Rettungsdienst. Anschließend halfen sie beim Transport des Jungen vom Rettungswagen zum Rettungshubschrauber.

Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde auch ein DEKRA-Gutachter hinzugezogen. Wieso der Vater seinen Sohn nicht sah, muss nun geklärt werden.

Von Auto erfasst: Junior wird wieder vollkommen gesund

jk20180421a0001
« 1 von 8 »

Vielleicht gefällt dir auch