Zwei getötete Kradfahrer in Thüringen, darunter 11-jährige Sozia

Auf der K581 zwischen Kühndorf und der Einmündung zur B19 im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ereignete sich heute ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 45-jähriger Kradfahrer fuhr aus Kühndorf kommend in Richtung B19. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er in einer Linkskurve zu Fall. Dabei wurde die 11-jährige Soziusfahrerin so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten der Polizei von einem unabhängigen Gutachter unterstützt, die Staatsanwaltschaft Meiningen wurde verständigt. Die Ermittlungen dauern an.

Auf der L1138 bei Gießübel im Landkreis Hildburghausen ereignete sich ein weiterer schwerer Verkehrsunfall mit einem Kradfahrer. Eine Gruppe von 3 Kradfahrern befuhr die Landstraße aus Richtung Gießübel kommend.

Ein 35 Jahre alter Kradfahrer aus Coburg kam in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit einem Bus zusammen. Der Kradfahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb.

Der Fahrer des Busses und ein Insasse erlitten einen Schock. Die Beamten der PI Hildburghausen wurden auch hier bei der Unfallaufnahme durch einen unabhängigen Gutachter unterstützt, die Staatsanwaltschaft wurde verständigt. Die Ermittlungen dauern noch an.

15.04.2018 / Landespolizeidirektion / fp
Symbolbild

Vielleicht gefällt dir auch