Abgekommen: Fahrer nach Unfall bei Blankenhain eingeklemmt

Gestern Abend gegen 20.25 Uhr kam es auf der Ortsverbindungsstraße K308 zwischen Keßlar und Drößnitz bei Blankenhain zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter.

Der Fahrer eines VW Transporter befuhr die Straße aus Drößnitz kommend in Richtung Keßlar. Im Bereich einer langen Geraden kam er aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte frontal mit einem Wasserdurchlauf einer Feldzufahrt und wurde dadurch in die Luft geschleudert bevor er vor einen Baum krachte und diesen mit großer Wucht fällte.

Der Transporter blieb auf der Fahrerseite, quer über den Straßengraben liegen. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Mittels hydraulischem Rettungsgerät und Hebekissen konnte der Fahrer nach rund 35 Minuten patientenschonend aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Er kam mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Weil es zum Unfallzeitpunkt kein freies Rettungsmittel in der Nähe gab, musste ein Rettungswagen aus dem knapp 30 Kilometer entfernten Rudolstadt herbeigerufen werden.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Ortsverbindungsstraße für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Zur Unterstützung wurde ein DEKRA Gutachter angefordert. Am Transporter entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste durch ein abgeschleppt werden. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

se20180310a002
« 1 von 29 »