Massencrash im Schneeschauer legt Verkehr auf A4 lahm

Gegen 16.50 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 4 kurz nach der Anschlussstelle Nohra in Fahrtrichtung Dresden zu einem Verkehrsunfall mit 9 beteiligten Fahrzeugen.

Nach ersten Erkenntnissen kam ein PKW Opel Corsa aus unbekannter Ursache auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Infolgedessen kollidierte der PKW mit weiteren Fahrzeugen, einem Transporter und einem LKW.

Alle beteiligten Unfallfahrzeuge blieben auf allen Spuren verteilt stehen. Insgesamt gab es vier verletzte Personen. Diese wurden mit Rettungswagen in die Kliniken Erfurt und Weimar gebracht.

Die alarmierten Feuerwehren der Stadt Erfurt und dem Weimarer Land sicherten die Unfallstelle ab, betreuten die am Unfall beteiligten Personen und beseitigten Trümmer von der Fahrbahn.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesautobahn komplett gesperrt werden. Zum Unfallzeitpunkt gab es eine geschlossene Schneedecke mit rund 5 Zentimeter Höhe.

Acht der neun Unfallfahrzeuge mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Höhe des Schadens ist derzeitig noch nicht bekannt. Die Autobahnpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

« 1 von 14 »