RWE vs. FCC: Polizeieinsatz anlässlich Derby in Jena

Die Polizei ist heute mit mehreren Hundert Beamten aus ganz Thüringen im Einsatz, um das Fußballspiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem FC Rot-Weiß Erfurt abzusichern.

Aufgrund der Rivalität beider Fanlager setzt die Polizei auf das bewährte Konzept der strikten Fantrennung. Die Polizei sammelt die anreisenden Erfurter Fans nach deren Ankunft und begleitet sie ins Stadion.

Jenaer Fans, die sich zu Fuß aus Richtung Innenstadt zum Stadion begeben, nutzen bitte den Weg über den Bereich Märchenbrunnen/Oberaue. Der Bereich Paradies/Rasenmühleninsel wird für die Jenaer Fans gesperrt sein.

Die Polizei bittet um frühzeitige Anreise aufgrund der Kontrollen am Stadionseingang. Dort wird es die Möglichkeit für eine Taschenabgabe geben. Außer kleinen Taschen, wie Brustbeuteln, Bauch-und Gürteltaschen dürfen keine Taschen mit ins Stadion genommen werden.

Personen mit Kleidung und Fan-Utensilien der Gastmannschaft werden keinen Zutritt zu den Zuschauerbereichen der Jena-Fans erhalten.

Die Polizei setzt auf ein friedliches Verhalten beider Fanlager und wünscht allen Besuchern des Spiels einen spannenden Verlauf.

25.02.2018 / Landespolizeiinspektion Jena / fp