Weiträumige Sperrung nach Gasaustritt an Tankstelle in Gebesee

Als ein 21-Jähriger am Montag gegen 15.40 Uhr seinen LKW an einer Tankstelle in Gebesee im Landkreis Sömmerda mit Gas betankte, kam es zu einem unkontrollierten Gasaustritt aus dem Betankungsschlauch.

Der Vorgang konnte zunächst nicht durch die anwesenden Personen angehalten oder abgebrochen werden. Die Feuerwehr sicherte den Havarieort.

Der Bereich um die Tankstelle wurde durch die Polizei großräumig abgesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet.

Ob der Zapfschlauch einem technischen Defekt hatte oder ob durch den Nutzer ein Bedienfehler erfolgte, ist noch unklar.

Glücklicherweise war die Gaskonzentration an der Tankstelle so gering, dass keine Explosionsgefahr bestand.

An der Anlage entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Neben der Feuerwehr aus Gebesee waren auch die Kameraden aus Weißensee und Elxleben im Einsatz sowie Fahrzeuge des Landkreises.

Fotos: Feuerwehr Weißensee

06.02.2018 / Landespolizeiinspektion Erfurt / fp