Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung in Bad Lobenstein

Einen Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro hinterließ ein 66-jähriger Mann mit seinem PKW Nissan am 31. Januar 2018 gegen 09.45 Uhr in der Saalstraße in Bad Lobenstein im Saale-Orla-Kreis.

Der Mann kam aus Richtung Harra gefahren und kam kurz hinter dem Viadukt nach links von der Fahbahn ab.

Er durchbrach die Gartenzäune von zwei Grundstücken und riss einen großen Busch aus der Erde.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort konnte der Einsatzleiter bei Lage auf Sicht schon feststellen, dass ein Auto durch einen Gartenzaun und anschließend gegen ein Haus gefahren ist. Glücklicherweise wurde ein im Garten befindlicher Gastank durch den Unfall nicht beschädigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Lobenstein teilte mit, dass nach Absprache mit dem Rettungsdienst die Rücksitzbank mittels hydraulischen Rettungsgeräten entfernt wurde, um die Person patientenschonend mit dem Spineboard zu retten. Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht.

Während der Rettungsarbeiten wurde die Straße komplett gesperrt. Jedoch konnte sie nach kurzer Zeit halbseitig freigegeben werden. Mittels Trennschleifer wurden noch Stahlträger von dem zerstörten Zaun entfernt.

Da ein technischer Defekt am PKW nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde dieser zunächst sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 15 »

01.02.2018 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / fp
Fotos: Feuerwehr Bad Lobenstein