Sturmtief sorgt im Saale-Orla-Kreis für zahlreiche Sperrungen

Durch das Sturmtief Friederike kam es auch im Bereich des Saale-Orla-Kreises zu vermehrten Feuerwehr- und Polizeieinsätzen.

Teilweise abknickende oder entwurzelte Bäume mussten durch die Feuerwehr gefällt bzw. von der Fahrbahn geräumt werden. Zudem kam es zu zahlreichen Straßensperrungen und Stromausfällen im gesamten Bereich.

Ein Bus, ein Streifenwagen und ein weiteres Fahrzeug waren bei Schleiz zwischen mehreren umgestürzten Bäumen eingeschlossen . Außerhalb der “Baumsperren” standen mehrere Lastzüge und Fahrzeuge in beide Richtungen mitten im Wald. Der Sturm bedrohte mit orkanartigen Böen viele im Wald festsitzende Fahrzeugführer und Mitfahrer.

Letztlich wurden vier umgestürzte und ein weiterer umzustürzen drohender Baum beseitigt. Zeitweise waren drei Motorsägen der Schleizer Einsatzkräfte gleichzeitig im Einsatz. Jedem Sägenführer war ein “Sturmbeobachter” zugeteilt, der ständig die Baumwipfel beobachtete.

Zweimal mussten die Kameraden fluchtartig den schützenden tiefliegenden Abhang aufsuchen, weil erneut Bäume umzustürzen drohten.

Nach rund 85 Minuten waren alle Bäume weg und auch alle Fahrzeuge befreit. Weitere Bäume wurden auf der B94 bei Wüstendittersdorf, der Ortsverbindungsstraße Gräfenwarth- Remptendorf und am Eisberg beim Zollhaus Möschlitz beseitigt.

In Möschlitz waren die ortsansässigen Kameraden ebenfalls zur Beseitigung eines Baumes auf der Straße “Am Bach” außerhalb der Ortslage im Einsatz. Wegen der zu gefährlichen Situation vor Ort und der eigentlich nicht zwingenden Notwendigkeit, wurde seitens des Stadtbrandmeisters eine Vollsperrung der Straße am Ende der Besiedlung angeordnet.

IMG 0780
« 1 von 7 »

Fotos: Feuerwehr Schleiz

Vielleicht gefällt dir auch