Dächer hielten Friederike in Weimar teilweise nicht stand

Es war gegen 14.30 Uhr als die Freiwillige Feuerwehr Weimar Mitte zum Einsatz in die Ernst-Thälmann-Straße in Weimar gerufen wurde.

Das Flachdach eines Altbaus hatte sich zum Teil gelöst und große Brocken stürzten auf die angrenzende Straße und den Gehweg.

Der Bereich an der Kreuzung zur Carl-von-Ossietzky-Straße wurde weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr konnte auf Grund des Sturmes nicht auf das Dach und musste es bei der weiträumigen Absperrung belassen.

Der Verkehr musste sich eine Umleitung suchen. Gleich um die Ecke, in der Carl-von-Ossiestzky-Straße, gegenüber des Amtsgerichts lösten sich Ziegel eines Daches und stürzten auf die Fahrbahn.

Die Feuerwehr stellte ihre Drehleiter auf und beseitigte die noch losen Ziegeln, die teils in der Dachrinne hingen.

Das mit Schindeln bedeckte Dach des Amtsgerichts konnte dem Sturm ebenfalls zum Teil nicht standhalten. Hier setzte sich der Wind unter die Bitumschindeln und riss sie vom Dach herunter.

« 1 von 9 »