Kriminalpolizei klärt Verbrechen auf – Junge Erfurter inhaftiert

Schwerer Raub in einer Erfurter Wohnung am 2. Weihnachtsfeiertag: Ein 21-Jähriger wurde nach Mitternacht von mehreren Personen zunächst mit Pfefferspray attackiert, später mit Hilfsmitteln und der Faust ins Gesicht geschlagen.

Die unbekannten Täter erlangten ein Mobiltelefon und den Autoschlüssel, erbeuteten damit sein Fahrzeug. Die Erfurter Kripo, Raubkommissariat, führte seitdem intensive Ermittlungen durch und ermittelte zwei weibliche und einen männlichen Tatverdächtigen – Erfurter im Alter von 16 bis 19 Jahren.

Am gestrigen Tag wurden im Zusammenwirken mit uniformierten Kräften der Landespolizeiinspektion Erfurt in den Morgenstunden zwei Wohnungen und ein Fahrzeug im Stadtgebiet durchsucht.

Die Beamten fanden umfangreiche Beweismittel, dazu ein gestohlenes Fahrrad und ein am Vortag entwendetes Fahrzeugkennzeichen.

Durch die von den Beamten geführten akribischen Ermittlungen wurde ein weiteres Verbrechen aufgeklärt: Raubüberfall mit Waffe auf eine Aral- Tankstelle in Dortmund in den Abendstunden des 26. Dezember 2017. Beute: mehrere hundert Euro Bargeld – beim Hinausgehen noch Zigaretten.

Das Tatfahrzeug – der geraubte PKW aus Erfurt. Die Täter: zwei der tatbeteiligten Erfurter – sie 16, er 19 Jahre alt. Gegen beide wurde Haftbefehl erlassen. Sie befinden sich in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

12.01.2018 / Landespolizeiinspektion Erfurt / fp
Symbolfoto: Bundespolizei