Zylindermanipulation führt zum Fahren ohne Fahrerlaubnis

Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Mittwochabend einen 16-jährigen Moped-Fahrer in der Treon Straße in Bad Liebenstein im Wartburgkreis.

Sie stellten fest, dass am Zylinder des Zweirades derart manipuliert wurde, dass eine deutliche Leistungssteigerung stattfand.

Zum Führen des Mopeds wäre nun der Führerschein A1 notwendig gewesen. Der 16-Jährige war jedoch nur im Besitz der Führerscheinklasse AM.

Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet und weiterfahren durfte der junge Mann auch nicht mehr.

11.01.2018 / Landespolizeiinspektion Suhl/ fp
Symbolbild: Polizei

Vielleicht gefällt dir auch