Auf Gleise abgebogen: Güterzug erfasst Auto in Rudolstadt

Mehrere Schutzengel hatte ein 66-jähriger Fahrer heute Abend in Rudolstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Er wollte mit seinem Fahrzeug einen Bahnübergang in der Gartenstraße in Rudolstadt überqueren.

Die Schranken waren zu der Zeit noch geöffnet, also durfte der Fahrer wie gewohnt passieren. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr er aber nicht geradeaus drüber, sondern bog nach links ins Gleisbett ab, so berichteten es Zeugen am Unfallort.

Zu dem Zeitpunkt war bereits ein langer Güterzug im Anmarsch. Wenige Sekunden später ging die Signalanlage des Bahnübergangs an und die Schranken schlossen sich.

Der Fahrer konnte sich in letzter Minute aus seinem Fahrzeug retten, bevor sein PKW vom Güterzug erfasst wurde. Feuerwehr und Rettungsdienst eilten zum Unfallort.

Der Fahrer wurde von den Einsatzkräften durchgecheckt und unverletzt nach Hause entlassen. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und Bundespolizei begann nun die aufwendige Bergung.

Zunächst musste der Unfallort von den Freiwilligen Feuerwehren Rudolstadt und Pflanzwirbach großflächig ausgeleuchtet werden, bevor das Fahrzeug mit der Seilwinde vom Rüstwagen von den Gleisen gezogen wurde. Auch der Notfallmanager der Deutschen Bahn war mit vor Ort.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt, aber das Fahrzeug ist Schrott und der Güterzug beschädigt. Die Bahnstrecke zwischen Jena und Saalfeld war längere Zeit voll gesperrt, deswegen gab es Verspätungen.

IMG 0393
« 1 von 21 »

Vielleicht gefällt dir auch