Überholvorgang ging schief: Junger Vater stirbt bei Blankenhain

Es war wohl eine Verkettung unglücklicher Umstände, die zu einem schweren Verkehrsunfall mit tragischem Ausgang auf der Bundesstraße 85 zwischen Blankenhain und Lengefeld am Nikolausabend führte.

Nach ersten Erkenntnissen will ein 30-Jähriger auf gerader Strecke mit seinem 5er BMW Touring eine Autokolonne hinter einem Sattelzug überholen. Als er fast an den dahinterfahrenden PKW vorbei ist, passiert die Tragödie – ein Dacia schert aus, will ebenfalls den LKW überholen.

Der drängt den BWM ab, dieser prallt gegen den einzigen Baum, der unmittelbar an der Strecke steht. Bei der Kollision mit dem Baum streifte der BMW noch den Dacia, der daraufhin ebenfalls von der Straße abkommt und sogar seinen hinteren Reifen verliert.

Nur wenige Minuten später waren die Rettungskräfte vor Ort, kämpfen um das Leben, während die Feuerwehr Blankenhain alles versucht, den jungen Zweifachvater aus dem Auto zu befreien. Doch es half nichts, er verstarb noch an der Unfallstelle, schwer eingeklemmt in seinem Fahrzeug.

Die Insassen des Dacia Logan, ein Mann und eine Frau, kommen verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die hinzugerufene Feuerwehr aus dem Ortsteil Lengefeld unterstützte beim Ausleuchten für die Landung eines Rettungshubschraubers.

Ein DEKRA-Gutachter wurde hinzugezogen, er soll den genauen Unfallhergang klären. Dazu zählt auch die Geschwindigkeit, die der BMW-Fahrer gefahren ist.

Nur wenige Meter nachdem ein 70er-Bereich aufgehoben war, prallte der Kombi mit mindestens 100 km/h gegen den Baum, wenn man dem Tacho Glauben schenken darf. Rund fünf Stunden war die Bundesstraße voll gesperrt.

se20171206a002
« 1 von 29 »