Bewohner bei Brand eines Einfamilienhauses in Jena-Nord verletzt

Gestern Nachmittag kam es in einem Einfamilienhaus in Jena-Nord, Pfälzer Straße zu einem Brand.

Der 76 Jahre alte Bewohner wollte eigenen Angaben zufolge einen Ölofen in Betrieb nehmen. Das Vorhaben misslang, ebenso seine Versuche, den Brand zu löschen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich ein zunächst gemeldeter Dachstuhlbrand als Zimmerbrand heraus.

Der Brand konnte unter schwerem Atemschutz durch einen Trupp mit einem C-Rohr schnell gelöscht werden.

Zwei Zeugen hatten den verletzten Mann aus seinem Haus geholt. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung kam er ins Krankenhaus.

Das Erdgeschoss des Hauses wurde nahezu komplett verrußt. Der Schaden liegt bei 10.000 Euro.

Während der Löscharbeiten durch den Löschzug der Berufsfeuerwehr Jena stellte die Freiwillige Feuerwehr Jena-Zwätzen die Einsatzbereitschaft für das Stadtgebiet sicher.

30.11.2017 / Landespolizeiinspektion Jena/ fp