Drei Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen in Apolda

Am Freitag um 15.45 Uhr befuhr die 32-jährige Fahrerin eines PKW Volvo die Erfurter Straße in Apolda stadtauswärts.

Als ein 58-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Kleintransporter Ford, dessen Fahrzeug zunächst am rechten Fahrbahnrand parkte, beim Anfahren die von hinten kommende Volvo- Fahrerin nicht beachtete, kam es zum Zusammenstoß, in dessen Folge sich der Volvo einmal um die eigene Achse drehte.

Die beiden Insassen wurden nicht verletzt. An den noch fahrbereiten Fahrzeugen entstand insgesamt 2.500 Euro Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten einen Alkoholwert von 1,25 Promille beim Unfallverursacher fest.

Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen und ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Am Samstag um 17.35 Uhr befuhr eine 27-jährige Fahrzeugführerin mit einer 20-jährigen Beifahrerin in ihrem PKW die Leutloffstraße in Apolda vom Ernst- Thälmann-Ring kommend in Richtung Buttstädter Straße.

Im Kreuzungsbereich Leutloffstraße / Christian-Zimmermann-Straße wendete die Dame ihr Fahrzeug um 180 Grad, ohne den hinter ihr befindlichen 20- jährigen Fahrer in dessen PKW Skoda zu beachten. Beim Wendemanöver stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen.

Alle drei Insassen wurden dabei leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Die Fahrzeuge trugen jeweils einen wirtschaftlichen Totalschaden davon.

Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wird nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt.

26.11.2017 / Landespolizeiinspektion Jena / fp
Foto: Symbolbild