Eingeklemmte Person schonend aus Unfallwrack auf A38 befreit

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der A38 in Fahrtrichtung Leipzig. Zwischen den Anschlussstellen Heilbad Heiligenstadt und Leinefelde-Worbis war ein PKW BMW mit dem Heck eines LKW kollidiert.

Der PKW-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Als die um 7.21 Uhr alarmierte Feuerwehr Heiligenstadt eintraf, hatte der Rettungsdienst den Verletzten bereits erstversorgt. Um sicher tätig werden zu können, mussten Feuerwehr und Polizei die Autobahn voll sperren.

In Absprache mit dem Notarzt öffneten die Einsatzkräfte das Dach des Unfallwagens, um den Betroffenen schonend zu retten. Zu diesem Zweck kam neben hydraulischem Rettungsgerät auch das Spineboard zum Einsatz.

Parallel zu den Rettungsmaßnahmen verhinderte die Feuerwehr die Ausbreitung des ausgelaufenen Motoröls. Mit Pulverlöscher und Schnellangriff stellte sie zudem den Brandschutz sicher.

Um 8.15 Uhr meldete Einsatzleiter Heinz Anhalt an die Zentrale Leitstelle „Person befreit“. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Nachdem die Einsatzstelle an die Polizei übergeben worden war, konnte die Feuerwehr gegen 8.30 Uhr einrücken. Elf Kameraden mit drei Fahrzeugen waren am Einsatz beteiligt.

17-11-20 VU A38 001
« 1 von 8 »

21.11.2017 / Feuerwehr Heiligenstadt / Thomas Müller

Vielleicht gefällt dir auch