Autos krachen in ausgerissene Kuh auf der A4 bei Gera

Zwei junge Kühe sind Donnerstag von einer Weide bei Gera unweit der A4 ausgebrochen. Sie liefen am Abend am Kreuz Gera auf die Autobahn, zunächst auf der Fahrbahn in Richtung Dresden.

Eine Kuh sprang dann über die Betonmauer in den Gegenverkehr und wurde hier von einem Audi erfasst und in die Luft geschleudert.

Die 45-jährige Autofahrerin aus Meerane blieb unverletzt. Ein zweiter Audi fuhr danach gegen das auf der Fahrbahn liegende Tier.

Hierbei wurde der 39-jährige Fahrer aus Lichtenstein/Sachsen-Anhalt leicht verletzt. Die Kuh verendete an der Unfallstelle.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 21.000 Euro. Von der zweiten Kuh fehlte vorerst jede Spur.

Am Freitagmorgen wurde sie unweit der Unfallstelle wieder neben der Autobahn gesichtet. Die Geraer Polizei musste sie erschießen, um weitere Gefahren abzuwenden.

Fotos: Autobahnpolizei

03.11.2017 / Autobahnpolizeiinspektion / fp