Drei Wildunfälle innerhalb einer Stunde rund um Blankenhain

Am 11. Oktober 2017 gegen 05.50 Uhr ereignete sich auf der B 85, Bad Berka in Richtung Blankenhain, ein Wildunfall. Kurz nach dem ein 51-jähriger Toyota- Fahrer aus Weimar die Ortslage Bad Berka verlassen hatte, rannte ein Wildschwein über die Straße und lief gegen das linke Hinterrad des Fahrzeuges.

Das Wildschwein rannte orientierungslos davon und stieß gegen den dahinter fahrenden Toyota eines 45-Jährigen. Der Sachschaden am ersten Toyota betrug ca. 300 Euro und am zweiten Toyota ca. 3.000 Euro. Menschen wurde nicht verletzt. Das Wildschwein rannte ins Dickicht.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich gegen 06.00 Uhr zwischen Blankenhain und Saalborn. Hier querte ein Wildschwein die Fahrbahn von rechts nach links.

Ein 61-jähriger Mercedes-Fahrer aus Blankenhain konnte nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Sachschaden ca. 4.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Das Wildschwein verendete.

Auch zwischen Thangelstedt und Tannroda kam gegen 07.00 Uhr zu einem Wildunfall. Hier querte ein Wildschwein von links nach rechts die Fahrbahn. Ein 36-jähriger VW-Fahrer aus Blankenhain stellte nach dem Zusammenstoß das verletzte Wildschwein noch lebend an der Unfallstelle fest.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten erlösten das Wildschwein von seinen Qualen. Sachschaden am VW ca. 100 Euro, Personen wurden nicht verletzt. Bei den drei Unfällen entstanden somit Sachschäden in Höhe von 7.400 Euro.

12.10.2017 / Polizeiinspektion Weimar / fp
Symbolfoto: medien-partner.net – Stefan Eberhardt