LKW kracht bei Triptis in Kleintransporter mit Schilderwagen

Am heutigen Tag kam es gegen 5.20 Uhr auf der A9 zwischen Dittersdorf und Triptis in Fahrtrichtung Berlin zu einem Unfall mit einem LKW, der mit 4 Tonnen Stückgut beladen war und einem Kleintransporter.

Der LKW war aus noch ungeklärter Ursache kurz vor Triptis rechts auf den Kleintransporter mit angehängten Schilderwagen gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter in den Abhang geschoben. Der LKW durchbrach die Leitplanke und kam im Graben neben der Autobahn zum Stehen.

Der Fahrer des Kleintransporters einer Verkehrsabsicherungsfirma hatte mehrere Schutzengel, da er zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug saß, aber laut Polizei nur leicht verletzt wurde. Der 53-Jährige im LKW blieb unverletzt.

Aus dem LKW traten große Mengen an Dieselkraftstoff aus dem aufgrund des Unfalles beschädigten Tanks aus. Die Feuerwehr Schleiz sicherte den Tank und förderte ca. 500 Liter in ein Zwischenlagerbehältnis. Der Diesel wurde später zwei anderen LKW der verunfallten Spedition zugeführt.

Die beschädigte Leitplanke musste von den Kameraden zum Entsorgen verschnitten werden. Sie war auf einer Länge von mehreren Metern zerstört. Außerdem reinigten die Einsatzkräfte die Fahrbahn.

Das Umweltamt war aufgrund der ausgelaufenen Flüssigkeiten vor Ort und entschied, den betroffenen Graben auf einer Länge von 6 Metern abzuschachten. Die Bergung des LKW gestaltete sich schwierig. Hier kam ein Schwerlastkran zum Einsatz.  Die rechte Fahrspur musste dabei bis zum Ende des Einsatzes voll gesperrt werden.

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Feuerwehr war gegen 12.00 Uhr wieder einsatzbereit. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro.

IMG 0866
« 1 von 11 »

Fotos: Feuerwehr Schleiz, Ronny Schuberth