Kriminalpolizei überführt 41-jährigen Serienbrandstifter in Mühlhausen

Seit Januar 2016 brannte es immer wieder in einem Mühlhäuser Stadtviertel rund um die Mittelstraße, am Flachswasser oder in der Rodemannstraße.

Zumeist hatte es der bis dato unbekannte Brandstifter auf Altkleidercontainer, Papier- oder Glascontainer abgesehen. Berechtigt schwelte bei den Mühlhäusern die Angst, dass er beim nächsten Mal etwas Größeres anzünden oder ein Feuer auf ein Wohnhaus übergreifen könnte.

Zuletzt brannte am Donnerstagabend, den 31. August 2017, ein Altkleidercontainer in der Mittelstraße. Nach umfangreichen Ermittlungen mit hohem Personaleinsatz konnten die Kriminalisten der Kriminalpolizeistation Mühlhausen noch am Freitag, den 1. September, einen 41-jährigen Mann aus Mühlhausen festnehmen.

Der Mann zeigte sich bisher geständig. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen 24 gelegte Brände auf sein Konto. Als Tatmotiv hat ihn wohl die Freude, etwas brennen zu sehen und die Beobachtung des nachfolgenden Einsatzes, angetrieben.

Am Samstag erließ der Haftrichter am Amtsgericht Mühlhausen den Unterbringungsbefehl im Maßregelvollzug. Der durch den Brandstifter entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro, verletzt wurde zum Glück niemand.

05.09.2017 / Landespolizeiinspektion Nordhausen/ fp
Foto: Polizei Thüringen