Streifenwagen mit Steinen beworfen – Täter plötzlich ohnmächtig

Kurz nach Mitternacht bewarf ein 28-jähriger Mann einen vorbeifahrenden Streifenwagen der Suhler Einsatzunterstützung mit tennisballgroßen Steinen.

Dabei wurde eine Scheibe komplett zerstört und weitere Schäden an der Karosse verursacht. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Als die Beamten anhielten, brach der Steinewerfer plötzlich zusammen und musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

Grund für den Zusammenbruch war wahrscheinlich der vorausgegangene Konsum von Betäubungsmitteln.

Eine weitere Beschädigung durch einen Steinwurf stellten die Beamten an den Scheiben eines Autohauses “Am Bahnhof” in Suhl fest.

Ob diese Sachbeschädigung ebenfalls auf das Konto des 28-Jährigen gehen, wird derzeit geprüft.

23.08.2017 / Landespolizeiinspektion Suhl / fp