Löschanlage ausgelöst: Jagdbergtunnel bei Jena wieder freigegeben

Aus noch ungeklärter Ursache, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, kam es heute in der Südröhre vom Jagdbergtunnel auf der A4 bei Jena in Fahrtrichtung Dresden zu einem PKW-Brand.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Jena waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Im Tunnel hatte die automatische Löschanlage ausgelöst. Der PKW-Brand konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Bucha-Schorba gegen 19.40 Uhr endgültig gelöscht werden.

Die Insassen des Fahrzeuges konnten sich nach ersten Informationen aus dem PKW befreien und fanden Schutz in einem Rettungsschacht.

Der Jagdbergtunnel wurde während des Einsatzes und der Bergungsarbeiten ab 19.30 Uhr längere Zeit, beidseitig, voll gesperrt. Gegen 20.45 Uhr wurde die Fahrtrichtung Frankfurt wieder freigegeben.

In Richtung Dresden blieb es bis gegen 22.20 Uhr gesperrt, weil die Fahrbahn von den Wehren aus Bucha-Schorba noch gereinigt werden musste. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Am 27. Juli 2016 geriet nach einem Unfall ein LKW in der Nordröhre vom Jagdbergtunnel in Richtung Frankfurt/Main in Brand (wir berichteten). Auch hier löste die automatisch Löschanlage im Tunnel aus und verhinderte offenbar Schlimmeres.

« 1 von 6 »

Fotos: Feuerwehr