Zu schnell bei Rollsplitt: Erneuter Unfall auf der B85 bei Bad Berka

Am 3. August 2017 kam es gegen 23.55 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 85 zwischen Bad Berka und Blankenhain, kurz nach dem Ortsausgang Bad Berka (Kreis Weimarer Land).

Der 36-jährige Fahrer eines BMW 3er befuhr die Bundesstraße aus Bad Berka kommend in Richtung Blankenhain. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer Leitplanke und schleuderte anschließend auf die Straße zurück. Dort blieb das Fahrzeug stehen.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt und konnte sein Fahrzeug eigenständig verlassen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berka sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten diese aus, beseitigten Trümmerteile von der Fahrbahn und halfen bei der Bergung des Fahrzeuges.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Während des Abschleppvorganges musste die Bundesstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach eigenen Angaben befuhr er mit ca. 70-80 km/h die Straße, als nach einer Rechtskurve ein Fuchs die Fahrbahn querte.

Nach ersten Erkenntnissen war der BMW-Fahrer zu schnell in die Kurve gefahren.  Aufgrund von frisch aufgebrachten Rollsplitt ist die Geschwindigkeit momentan auf 40 km/h begrenzt. Infolge der überhöhten Geschwindigkeit verlor der Fahrer vermutlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,7 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 24.000 Euro.

In den vergangenen Monaten kam es auf der B85 zwischen Bad Berka und Blankenhain immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Erst Anfang der Woche kollidierten mehrere Fahrzeuge nur 100 Meter weiter miteinander (wir berichteten). Bei dem schweren Unfall wurden insgesamt 7 Personen schwer verletzt, ein Mann erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

jk20170804a0003
« 1 von 16 »

Vielleicht gefällt dir auch