Tödliches Unglück in Jena gibt Polizei Rätsel auf

Zu einem tödlichen Straßenbahnunfall kam es am 14. Juli 2017 gegen 23.00 Uhr in der Erlanger Allee in Jena-Lobeda. Aus noch ungeklärter Ursache wurde ein älterer Mann von der Straßenbahn Linie 34 erfasst und überrollt. Der Mann verstarb sofort an den Folgen seiner schweren Verletzungen.

Das Unglück gibt der Polizei in Jena Rätsel auf. Sie gehen nicht von einem Unfall aus. Der Mann soll schon vor der ankommenden Straßenbahn im Gleisbett gelegen haben. Ob es sich hierbei um einen körperlichen Zusammenbruch, Bewusstlosigkeit oder gar einen Suizid handelte, ist noch nicht bekannt. Die Straßenbahn konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Eine Obduktion des Leichnams soll Klarheit über die Todesumstände des Mannes bringen.

Die Bergung gestaltete sich schwierig. Die Straßenbahn musste vom Rüstzug der Berufsfeuerwehr Jena mit hydraulischen Zylindern angehoben wegen, damit der Verstorbene geborgen werden konnte. Aufgrund der vielen Schaulustigen wurde ein Schnelleinsatzzelt aufgestellt. Die Kriminalpolizei war vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Notfallseelsorgerin war ebenfalls im Einsatz.

IMG 9746
« 1 von 10 »